Gedanken

Das Schreiben um zu schreiben… um nicht schreiben zu müssen

Ich bin mir sicher, dass das jeder kennt – und wer behauptet er kenne es nicht, der lügt.
Um was es geht? Eine Art der Selbstmanipulation. Damit meine ich ganz einfach Situationen, wie die in der ich mich gerade befinde. Und erkennen kann man diese auch ganz einfach, sie fangen nämlich alle mit folgendem Satz an: „Eigentlich sollte ich jetzt ja…“

Dieser Satz hat unendlich viele Endungen. „… lernen.“, „… aufräumen.“, „… Sport machen.“, „Essen kochen.“ Oder wie in meinem Fall „Eigentlich sollte ich ja Bachelorarbeit schreiben.“

Ganz genau in diesem Augenblick sollte ich meine Bachelorarbeit schreiben. Was ich satt dessen heute alles so gemacht habe? Einiges! Ich habe aufgeräumt, gebügelt, abgewaschen, Dokumente sortiert, TV gesehen, im Internet gesurft, Rechnungen bezahlt und jetzt schreibe ich diesen Beitrag. Yey so ein produktiver Tag! Natürlich ist mir bewusst, dass ich das alles nur getan habe um nicht Bachelorarbeit zu schreiben, also jetzt so im Nachhinein. In den Momenten in denen ich all das getan habe, war es natürlich super dringend und nicht auf zu schieben. Und jetzt sitze ich hier, vor einem Word Dokument schreibe ich vor mich hin. – Eine Gesichtsmaske habe ich mir übrigens auch schon gemacht und die Nägel sind auch frisch lackiert.

Langsam gibt es keinen Ausweg mehr, sogar die Bücher liegen schon aufgeschlagen neben mir. Theoretisch habe ich auch gar nichts gegen den Gedanken jetzt sofort mit dem Schreiben los zu legen, wäre da nicht ein Problem. Ich weiß überhaupt nicht wo und wie ich anfangen soll.
Das kennen sicher auch viele, denn es ist ja auch nicht nur bei der „ach so wichtigen“ Bachelorarbeit der Fall. Sondern bei jeder Hausarbeit. Immer das Gleiche. Man weiß man muss es schreiben, es gibt einen Abgabetermin, man fängt 24 Stunden vor dem Abgabetermin das schreiben an. Und was ist das Problem? Das es immer klappt! Leider bezweifle ich sehr stark das es im Fall der Bachelorarbeit auch so sein wird.

Ich beneide wirklich jeden, der genug Motivation hat und sich an seinem freien Tag ausschließlich (oder zumindest ausreichend) mit seiner Bachelorarbeit beschäftigt.

Aber ich habe jetzt wirklich keine Zeit mehr weiter zu schreiben. Ob ich jetzt endlich ins andere Dokument wechsle und einen Blick in das aufgeschlagene Buch neben mir werfe? Ich würde so gerne aber es ist 15 Uhr Shopping Queen fängt an. Danach lege ich natürlich sofort mit der Arbeit los. – Nein, das glaube ich mir nicht mal selbst!

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: