Haare

Haare Blondieren für Anfänger

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Seit ich 14 Jahre alt bin färbe ich mir meine Haare. Das sind jetzt zehn Jahre! Unfassbar, wie sich das anhört. Ich werde alt. Aber zurück zum eigentlichen Thema. Man sollte also meinen, dass das Thema Haare färben bzw. blondieren Routine für mich ist. Dem ist leider nicht so, denn neun Jahre bin ich von Selbstversuchen zu Friseuren zum nächsten Selbstversuch getrudelt.

Wenn es der Geldbeutel zugelassen hat, bin ich meistens zum Friseur gegangen und habe mir Strähnchen machen lassen. Aber als Schüler und auch als Student war das leider nicht die Regel. Also was war die Alternative? Die 5 Euro Haarfarben aus der Drogerie natürlich! Und genau das war meistens ein schlimmer Fehler. Denn nicht selten hinterlassen diese Farben einen Gelbstich und werden farblich bei weitem nicht so brillant und gleichmäßig wie beim Friseur.

Aber vor ca. einem Jahr bin ich auch einen heiligen Gral gestoßen!

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Wie so oft habe ich mich durch ein paar Youtube Videos geklickt und bin bei meiner Favoritin in Sachen Directions und Haarpflege auf ein älteres Ansatzfärben Video gekommen. In diesem zeigt sie, wie sie sich selbst den Ansatz färbt und welches Produkt sie dafür verwendet. Das Ergebnis bei ihr hat mich überzeugt, also habe ich mir gleich ein Set auf Amazon.de bestellt. Das Mysteriöse Produkt heißt „Directions White Fire Blondierung 6%“ und es ist der hammer. Die beste Blondierung die ich jemals benutzt habe!

Und so einfach in der Anwendung

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Mein Ansatz vor dem Blondieren

Zunächst benötigt man fast das gleiche Werkzeug wie zum Tönen mit Directions. Eine Schüssel, einen Färbekamm, Gummihandschuhe, Haarspangen, einen Kamm, ein altes Handtuch ein Haaröl oder sonstiges Öl und natürlich die Blondierung.

Der erste Schritt sollte immer der Schutz der Haare sein, die nicht blondiert werden sollen, also die Haarlängen. Dies kann ganz einfach durch ein Haaröl geschehen, das Öl vor dem Blondieren großzügig im Rest-Haar verteilen. Durch das Öl kann die Blondierung nicht auf den anderen Haaren wirken.

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Die Blondierung – Bereit zum Auftragen.

Dann mischt man die Menge an Blondierung die man benötigt zusammen. Die Blondierung kommt in zwei Teilen, einem Creme Activator und ein Blondierungspulver. Diese werden zum gleichen Verhältnis zusammengemischt, also 1 zu 1 oder 0,5 zu 0,5 der jeweiligen Packung.
Nach dem mischen sollte unmittelbar mit dem Auftrag angefangen werden.

Ich beginne immer direkt am Scheitel und trage dort mit dem Färbepinsel die erste Schicht Blondierung auf und führe dies scheitelweise am gesamten Kopf fort. Am Hinterkopf wird das ganze etwas tricky wenn man die Blondierung komplett alleine aufträgt. Entweder ihr fragt hier eure Mama oder eine Freundin ob sie euch helfen, oder ihr arbeitet mit zwei Spiegeln, damit ihr euren Hinterkopf immer im Blick habt.

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Blondierung einwirken lassen.

Die Blondierung muss im gesamten Haar dann mindestens 45 Minuten einwirken lassen, ich lasse sie aber meistens eine Stunde einwirken da meine Haare gerne einen Gelb- bzw. Orangestich annehmen.

Nach der Einwirkzeit die Haare mit klarem Wasser waschen und direkt danach eine beliebige Kur verwenden. Die Kur ist wichtig, weil sie die aktivierte Blondierung erst endgültig stoppt. Lasst die Kur ruhig lange einwirken, eure Haare werden es euch danken. Aber nach dem Auswaschen der Kur ist Prozess beendet und der Ansatz verschwunden.

Blondieren, blondierung, ansätze, blond, anleitung, einfach blondieren, selbst blondieren, ansätze färben

Fertig

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Wie man Pinke Haare bekommt, ohne sie zu wollen… | sparkly nose twinkle toes
    7. Juni 2015 at 15:28

    […] Inzwischen ist das pink eher zu einen pastell-rosa geworden, was mir wesentlich besser gefällt als das knallige pinke vom ersten Tag. Aber wenn man bedenkt, dass ich beim Friseur war um wieder „einfach“ blond zu werden, ist die ganze Geschichte ziemlich bitter. Gut das ich erst in zwei Wochen wieder ein Vorstellungsgespräch habe. Und was habe ich aus dieser Geschichte gelernt? Meine Haare blondiere ich mir nur noch selbst! Hier seht ihr wie ich dabei für gewöhnlich vorgehe. […]

  • Reply
    Beliebteste Beiträge 2016: graue Haare und b
    27. Januar 2017 at 13:46

    […] Der am zweithäufigsten geklickte Beitrag ist der, in dem ich erkläre wie ich mir meinen Ansatz sel… Bis heute bin ich auch bei dieser Methode geblieben, deswegen ist der Beitrag immer noch aktuell. Im Augenblick lasse ich mir meinen Ansatz etwas raus wachsen, weil mit der Look gut gefällt und ich meine Haare wieder grau trage. […]

  • Reply
    bianca
    5. März 2017 at 12:43

    Also ich würde mal behaupten bei allen die einen Naturton über Nr.5 haben bekommen nach einem blobdiervorgang ganz sicher nicht so ein weißes blond sondern sind gelb und sollten danach Tönen oder einen sogenannten Shake auftragen. Nur da die richtige Nr. zu finden um den Ansatz so hin zu bekommen wie den Rest ist sehr schwer.

    • Reply
      Nergis Strunck
      30. Mai 2017 at 11:24

      Bianca, da geb ich dir vollkommen Recht! .
      Z.b Ich habe so hellbraune Haare und musste sie 3 Mal aufhellen.

  • Reply
    misssandrafl
    30. Mai 2017 at 23:05

    Da könnt ihr natürlich recht haben. Ich kann das nur bei meinem eigenen Ansatz und meiner Haarfarbe beurteilen und bei mir klappt diese Methode in der Kombi mit Silbershampoo super.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: